FiA ETRC Czech-Truck-Prix 2016

03.09. - FiA ETRC - CZECH-TRUCK-PRIX 2016

Kiss verteidigt 3. Platz der Gesamtwertung

Ein erfolgreiches Wochenende erlebte das tankpool24 Racing-Team beim 6. Lauf zur FIA European Truck Racing Championship auf dem Autodrom im tschechischen Most. Vor insgesamt knapp 99.000 Zuschauern stand Teamchef Markus Bauer einmal auf dem Podium, um den Pokal für den dritten Platz in der Teamwertung in Empfang zu nehmen.

In der Fahrerwertung verteidigte Norbert Kiss seinen 3. Platz, André Kursim liegt hier auf dem 15. Rang im insgesamt 23köpfigen Teilnehmerfeld. Beim ersten Rennen am Samstag lief es für Kiss eigentlich sehr gut, der Ungar erreichte mit seinem Mercedes Benz den 4. Startplatz. Im anschließenden Rennen lag er schon auf dem 3. Rang, als er das Signal für eine Durchfahrtsstrafe erhielt, Kiss habe beim Start eine weiße Linie überfahren. Diese Strafe kostete ihn nicht nur das Podium, sie warf ihn auch ganz weit nach hinten und anfangs auch aus den Punkterängen. Am Ende blieb ihm dann nur der 10. und letzte Punkteplatz – allerdings auf Kosten seines Teamkollegen André Kursim, der so mit dem 11. Platz knapp an den Punkten entlang schrammte.
Im zweiten Rennen kämpfte sich Kiss dann nach und nach vor, am Ende reichte es dann für den 6. Platz.

Aber auch Kursim konnte nach diversen Scharmützeln am Ende mit dem 9. Platz wieder einige Punkte seinem FIA-Konto gutschreiben.Am Sonntag hatte Kiss zunächst ziemliches Pech. Er war auf dem besten Wege in der SuperPole der TopTen einen der vorderen Startplätze für das erste Tagesrennen zu erreichen, als seine Bestzeiten wegen Überfahrens von Penalty Markern gestrichen wurden.
So blieb ihm nur der 9. Startplatz.

Im anschließenden Rennen war es kaum möglich sich weiter zu verbessern, zu gleichmäßig spulte das Fahrerfeld seine Runden ab. Dennoch fuhr Kiss auf die 5. Position vor, musste dann aber noch wegen Overspeed eine 10-Sekundenstrafe einstecken, wodurch er am Ende dann Sechster wurde. André Kursim musste sich ganz knapp geschlagen einmal mehr mit dem punktelosen 11. Platz zufrieden geben.Das Schlussrennen des Wochenendes wurde dann wieder eine dieser ominösen Rennschlachten.

Am Ende mussten dann gleich sechs Pilotinnen und Piloten zum Rapport bei der Rennkommission antreten.Dennoch blieb es beim 4. Platz für Kiss und dem neunten für Kursim.
„Dass wir hier so auftrumpfen könnten wie am Hungaring, damit hat niemand wirklich ernsthaft gerechnet“, meinte Teamchef Markus Bauer am Sonntagabend. „Andererseits zeigen die guten Platzierungen, gerade auch von Andre Kursim, dass wir weiter auf dem richtigen Weg sind. In Zolder werden wir sehen, ob sich der Aufwärtstrend fortsetzt.“

Dieser 7. Lauf auf dem Circuit Zolder in Belgien findet vom 16. bis zum 18. September statt.

© 2017 tankpool24 Racing Team | Impressum
tankpool24 racing team verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen …